top of page

Deshalb solltest Du das Krafttraining auch in der Hitze durchziehen

Es ist heiss draussen. Wir sehnen uns nach Abkühlung in Form einer erfrischenden Runde im See oder Pool und zur Not tut's auch das Klimagerät im Büro. Krafttraining im Club steht für viele nicht oben auf der Liste. Es gibt allerdings gute Gründe, warum Du Dein Training unbedingt fortführen solltest, auch in den warmen Monaten. Wir verraten Dir hier die wichtigsten Gründe und geben Dir Tipps, wie das Training auch jetzt Spass macht und gelingt:

  1. Erhöhter Energieverbrauch: Krafttraining ist eine effektive Methode, um Kalorien zu verbrennen und den Stoffwechsel anzukurbeln. Durch die Kombination von Kraftübungen mit Cardio-Training kann man im Sommer besonders effizient Fett verbrennen.

  2. Erhaltung der Muskelmasse: Im Sommer sind viele Menschen aktiver und verbringen möglicherweise mehr Zeit im Freien. Während dieser Zeit könnten sie an Muskelmasse verlieren, wenn sie kein Krafttraining machen. Indem Du weiterhin Muskeln aufbaust oder zumindest vorhandene Muskelmasse erhältst, kannst Du Deinen Körper straff und fit halten.

  3. Funktionelle Vorteile: Ein gut durchdachtes Krafttraining verbessert die funktionelle Kraft und unterstützt Deine täglichen Aktivitäten und sportlichen Betätigungen, sei es Wandern, Schwimmen oder andere Sommeraktivitäten.

  4. Knochengesundheit: Krafttraining trägt zur Stärkung der Knochen bei und kann dazu beitragen, das Risiko von Osteoporose und Knochenbrüchen zu verringern.

  5. Luftige Trainingsmöglichkeiten: Das Top-Fit ist in der heissen Zeit oft eine kühle Oase. Wem's drinnen nicht behagt im Sommer, der kann auf die Terrasse ausweichen und im Halbschatten der Tarnnetze trainieren.

Worauf du beim Krafttraining im Sommer achten solltest:

  1. Hydration: Achte darauf, ausreichend Wasser zu trinken, besonders an heißen Tagen und während des Trainings. Dein Körper benötigt genügend Flüssigkeit, um die Leistungsfähigkeit aufrechtzuerhalten und eine Überhitzung zu vermeiden.

  2. Zeitpunkt des Trainings: Wenn möglich, trainiere in den kühleren Stunden des Tages, wie am frühen Morgen oder späten Abend. Dadurch kannst du die Hitzebelastung minimieren.

  3. Aufwärmen und Dehnen: Gerade im Sommer ist ein ordentliches Aufwärmen vor dem Krafttraining wichtig, um Verletzungen zu vermeiden. Dehne Dich auch nach dem Training, um die Flexibilität zu verbessern und Muskelsteifheit zu reduzieren.

  4. Leichte, atmungsaktive Kleidung: Trage lockere, leichte und atmungsaktive Sportkleidung, die Schweiß verdunsten lässt und die Belüftung unterstützt.

  5. Sonnencreme: Falls du draußen trainierst, vergiss nicht, Sonnencreme aufzutragen, um deine Haut vor Sonnenschäden zu schützen.

  6. Vielfalt im Training: Achte darauf, verschiedene Muskelgruppen zu trainieren und nicht nur auf bestimmte Bereiche zu fokussieren. Das fördert ein ausgewogenes Muskelwachstum und minimiert das Risiko von Überlastungsverletzungen.

  7. Höre auf deinen Körper: Bei extremen Temperaturen solltest du möglicherweise dein Trainingsvolumen oder die Intensität anpassen, um Überanstrengung zu vermeiden. Höre auf die Signale deines Körpers und ruhe Dich bei Bedarf aus.

Indem Du diese Tipps beachtest, kannst Du sicher und effektiv Krafttraining im Sommer betreiben und die vielen Vorteile dieser Trainingsform nutzen.


69 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page