Suche

5 Faktoren für ein garantiert erfolgloses Training

Tipps und Tricks für ein positives, effektives Workout gibt es viele. Heute wollen wir uns den Faktoren widmen, die ein optimales Workout garantiert verhindern:


1. Zu schnell zu viel: Du bist top motiviert und willst möglichst schnell Muskeln zulegen. Da ist man schon mal versucht, das Gewicht zu schnell hochzufahren. Dies führt nicht nur dazu, dass Du die Bewegungsabläufe nicht optimal ausführst, sondern birgt auch eine grosse Verletzungsgefahr. Als Faustregel gilt: Erst wenn Du 12 LANGSAME Wiederholungen mit einem Gewicht durchführen kannst, steigerst Du das Gewicht.


2. Mit Schwung geht’s leichter, aber nicht besser: Wer Kraftübungen mit Schwung durchgeführt, arbeitet oftmals nicht mit denjenigen Muskeln, welche für die Übung eingesetzt werden sollten (einige wenige Freihantel- und Kettle Bell-Übungen ausgenommen). Langsam und kontrolliert ausgeführte Übungen sind am effektivsten.


3. Mit dem Kopf im Nirgendwo: Wer Kraftübungen ausführt und gleichzeitig sein Meeting vom Nachmittag Revue passieren lässt, kann nicht optimal trainieren. Das Gewicht sollte so fordernd sein, der Bewegungsablauf so kontrolliert durchgeführt werden, dass es unmöglich ist, mit den Gedanken woanders zu sein. Sei mit Deiner Aufmerksamkeit genau dort, wo die Kraft aufgewendet wird, dies führt zu den besten Effekten, frei nach dem Motto: Where your attention goes, energy flows.


4. Check mal das Smartphone: Wer während den Übungen ständig sein Smartphone konsultiert, Messages schreibt, neue Playlists sucht etc., der vergibt die Möglichkeit, eines auch für das Herz-Kreislaufsystem bestmöglichen Workouts. Lass das Smartphone mal beiseite und schau, wieviel intensiver Dein Training sogleich wird. Ausserdem bist Du viel schneller damit durch und kannst Dich dann wieder konzentriert dem Mobile widmen.


5. Essen direkt vor oder während dem Workout: Zugegeben nüchtern trainieren ist zwar sehr effektiv, jedoch nicht jedermanns Sache. Sich die Pauke vor einer Trainingseinheit vollschlagen bringt’s keinesfalls. Ein voller Bauch lässt uns träge werden, das Blut wird für die Verdauung gebraucht, statt die Muskeln zu versorgen. Darum gilt: Zwei Stunden vor dem Workout sollte nichts mehr gegessen werden. Bei einem Energietief während des Workouts, reicht ein Schluck Schorle.



10 Ansichten

ÖFFNUNGSZEITEN

 

Mo / Mi / Fr 07.00 – 22.00 

Di / Do 06.00 – 22.00 

Sa / So 08.00 – 17.00 

Öffnungszeiten Feiertage, Sauna

und Kinderhort

  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Instagram Icon
TF_Logo-Final_01_web_png.png