top of page

Bist Du oft müde und Dein Darm gereizt? Vielleicht leidest Du an einem Mangel an Nukleotiden!

Aktualisiert: 17. Mai 2023


Bist Du oft müde, erschöpft, leidest an schlechter Verdauung oder langer Regenerationszeiten nach Anstrengungen? Abklärungen beim Arzt haben aber nichts ergeben? Dann könnten Deine Beschwerden daher rühren, dass Dein Körper über zu wenige Nukleotide verfügt. Nukleotide? Das sind die Grundbausteine, welche zur Zellteilung und damit für funktionierende Prozesse im Körper benötigt werden. Was Nukleotide genau sind und warum es so wichtig ist, ausreichend davon zu haben, erfährst Du in diesem Blog.


Nukleotide sind Moleküle, die natürlicherweise in unserem Körper vorkommen und enorme Bedeutung für viele Prozesse im Körper haben. Nukleotide stellen die Basis der DNA und RNA dar und sind Grundbausteine für die Zellvermehrung, die Proteinsynthese sowie den Energietransport. Nukleotide sind Bausteine des Lebens und der Körper braucht sie, wenn er neue Zellen produziert. Sie sind deshalb für den Körper und das Immunsystem überlebenswichtig. Auch das Muskelwachstum, die Regeneration und Ausdauer hängen massgeblich von der Verfügbarkeit von Nukleotiden ab.


Das ist die Aufgabe von Nukleotiden in unserem Körper

In der Mitte jeder Zelle liegt der Zellkern. Im Zellkern sind unter anderen die individuellen Erbanalagen des Menschen hinterlegt. Die Erbinformationen sind bei allen Organismen individuell verschieden und sind auf der sogenannten DNS codiert, dem Bauplan des Lebens. Der DNS-Faden ist wie eine Strickleiter aufgebaut. Die Grundbausteine dieser Leiter sind die Nukleotide.


Der menschliche Körper besteht aus 100 Billionen Zellen (100'000'000'000'000). In jeder Minute produziert er etwa 100 Millionen neue Zellen. Dabei teilt sich die DNA wie ein Reisverschluss, der sich öffnet. Jeder Reissverschlussstrang muss nun mit den passenden Nukleotiden ergänzt werden und anschliessend werden zwei neue Reissverschlüsse daraus. Für jede neue Zellteilung werden jeweils 3 Milliarden Nukleotide benötigt. Ein Mangel führt dazu, dass gewisse Körperfunktionen nicht mehr optimal funktionieren und der Körper auf Notversorgung umstellt.


Warum gibt es Mangel an Nukleotiden?

In der Muttermilch sind sehr viele Nukleotide enthalten. Später sollten diese unter anderem über die Ernährung aufgenommen werden. In der modernen Ernährung stehen uns oft zu wenige Nukleotide zur Verfügung. In grösseren Mengen sind sie nämlich vorallem in Innereien zu finden. Daher kann es sinnvoll sein, Nukleotide – gezüchtet in Hefepilzen, zu sich zu nehmen. Diese Variante verträgt sich auch mit einer veganen oder fleischarmen Ernährungsform.


So verbessern ausreichend Nukleotide Prozesse im Körper

Drei Beispiele wie sich die Supplementierung mit Nukleotiden auswirken kann:

Immunsystem: Sind ausreichend Nukleotide für die Zellteilung vorhanden, nimmt die Anzahl von Abwehrzellen (Makrophagen, T- und B- Lymphozyten) zu. Damit steigt die allgemeine Widerstandskraft des Körpers gegen Keime und Krankheiten, Krankheitsausbrüche werden seltener.


Verdauungstrakt: Im Darm ist der Zellerneuerungsprozess besonders wichtig und der Bedarf an Nukleotiden entsprechend gross. Nur wenn genügend Nukleotide zur Verfügung stehen, kann der Darm wirkungsvoll arbeiten und effizient wertvolle Nährstoffe, Vitamine und Minerale aus der Nahrung gewinnen. Diese vitalen Stoffe sind für die Organe und die Gewebe wichtig und tragen wesentlich zur Gesundheit unseres Körpers bei.


Sauerstoffaufnahme: Nukleotide beschleunigen auch die Produktion der roten Blutkörperchen und des Hämoglobins (das rote eisenhaltige Protein im Blut). Dadurch kann das Blut mehr Sauerstoff transportieren. Der zusätzliche Sauerstoff hat einen positiven Einfluss auf das Gehirn, die Organe, die Muskeln und das Gewebe. Bei körperlicher Aktivität und Training wird dank dem erhöhten Sauerstoffgehalt im Blut weniger Säure gebildet und die Energie kann besser genutzt werden. So fördern Nukleotide die Leistungsfähigkeit und führen zu einer besseren Ausdauer.


Erfahre mehr über die Nukleotide in unserem Vortrag vom 24. Mai 2023, 19.30 Uhr: «Nukleotide – Grundlage für die Entwicklung gesunder Zellen und optimaler Gesundheit» von Dr. Peter Köppel, Spezialgebiet Biochemie, Biotechnologie Immunologie, Jahrzehnte lange Forschung im Gebiet der Nukleotide.


181 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page