5 Gründe, warum Krafttraining auf Deinen Gesundheitsplan gehört

Bist Du der Krafttrainings-Typ? Oder eher nicht? Selbst wenn Du zu letzterer Kategorie gehörst, bringt Krafttraining unverzichtbare Aspekte für Deine Gesundheit, die Du auf keine andere Art erreichen kannst. Es braucht nur 5 Gründe, die Dich vom Nutzen des Krafttrainings überzeugen werden.


1. Krafttraining stärkt Deine Knochen und Gelenke.

Verfügt Dein Körper über eine ausgeglichene Muskelmasse, werden Deine Knochen und Gelenke gestärkt, geschützt und nutzen sich weniger schnell ab. Mit 20 Jahren ist Dir das bestimmt noch nicht so wichtig. Doch bereits mit 40 Jahren spürst Du diesen Effekt. Muskelaufbau erfolgt nicht in ausreichendem Masse bei allgemeiner sportlicher Betätigung. Damit der Muskel wächst muss ein starker Reiz gesetzt werden. Dieser wiederum wird am sichersten und besten durch begleitetes Krafttraining ausgelöst.


Aber Achtung: Nur korrekt ausgeführtes Training schützt vor Verletzungen. Falsch durchgeführte Kraftübungen können den Körper schädigen.


2. Krafttraining hilft dabei, Körperfett zu reduzieren.

Zu viel Körperfett belastet die Gesundheit. Darüber hinaus möchten wir uns alle schlank und fit fühlen und am liebsten auch so aussehen. Ein Kilogramm Muskelmasse verbraucht ruhend 100 Kalorien in 24 Stunden. Dieses eine Kilo Muskelmasse mehr, verbrennt als aktive Masse ein Kilogramm reines Körperfett in 70 Tagen, ohne dass Du Deine Ernährung anpassen musst.


Willst Du Körperfett abnehmen ohne Krafttraining, also hauptsächlich über die Ernährung, verlierst Du immer auch Muskelmasse. Dies ist die Ursache für den berüchtigten Jo-Jo-Effekt. Weniger Muskeln bedeutet ein geringerer Grundumsatz. Isst Du anschliessend wieder so wie vor der Diät, nimmst Du mehr Kalorien zu Dir als Du verbrennst und das Fett kommt zurück.


3. Krafttraining regt die Produktion von Botenstoffen an.

Botenstoffe lösen verschiedene Prozesse im Körper aus. Einer dieser Botenstoffe kurbelt beispielsweise das Knochenwachstum an, was Osteoporose entgegenwirkt. Bisher wurden über 600 Botenstoffe in den Muskeln entdeckt, deren Entschlüsselung zurzeit in der Wissenschaft vorangetrieben wird.

Beim Training mit Gewichten werden besonders viele Botenstoffe ausgeschüttet.


4. Muskelschwund betrifft uns alle und führt zu vielseitigen gesundheitlichen Problemen.

Die oben genannten Punkte verdeutlichen, wie viele und wichtige Gesundheitsfunktionen Muskeln im Körper übernehmen. Das Problem mit den Muskeln ist, dass sie nicht einfach hier sind und bleiben, wenn wir nichts tun. Werden sie nicht gebraucht, baut der Körper Muskelgewebe ab.


Ab dem 30. Lebensjahr nimmt die Muskelmasse um 5 Prozent alle zehn Jahre ab. Tagelanges Sitzen vor dem Computer während der Arbeit beschleunigt diesen Abbau zusätzlich. Umso wichtiger ist es, dass wir unsere Muskeln gezielt im Krafttraining fordern, um dem Abbau entgegenzuwirken.


5. Krafttraining trainiert auch das Immunsystem.

Krafttraining unterstützt Dein Immunsystem durch die angeregte Blutzirkulation, durch Stressabbau und die Ausschüttung von stimmungsaufhellenden Endorphinen. Training, welches den Körper zu sehr stresst, schwächt das Immunsystem. Kontrolliertes Krafttraining mit vernünftigen Gewichten hingegen setzt genau den richtigen Reiz, um die Vorteile für das Immunsystem auszulösen.


49 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen